Die neue Testosteronersatztherapie mit Gel und Proviron

Die neue Testosteronersatztherapie mit Gel und Proviron

Folgende Email wurde mir zugeschickt:

Meine katastrophalen Erfahrungen mit Ärzten
Hallo, bin neu hier im Forum und wollte mal meine katastrophalen Erfahrungen zum Thema „Ärzte in Deutschland“ mit euch teilen und mich mal mit gleichgesinnten austauschen. Unter einem anderen Thread habe ich bereits kurz meine Erfahrungen geteilt und werde sie hier verändert rübergeben und mit vielen wichtigen Punkten ergänzen: Ich weiß, dass ich seit 5 Jahren einen Testosteronmangel habe, der sich immer wieder mal durch Laborwerte bestätigen lassen hat. Mein Testosteron lag immer im hunderter Bereich und der höchste Wert den ich je bei einer Untersuchung hattte war bei 230. Ich gehe davon aus, dass ich schon viel früher einen Mangel hatte, aber ich habe nie über Testosteron nachgedacht, weil alle Ärzte mir ständig einreden wollten, dass meine Psyche nicht in Ordnung sei und so bekam ich haufenweise Psychopharmaka. Die Ärzte hier haben so wenig Ahnung über das Thema Testosteron. Selbst Urologen und sogar Endokrinologen. Über Hausärzte brauchen wir ja nicht mal zu sprechen. Mein Endokrinologe hat mich am Anfang auf 250mg jede 3 Wochen gesetzt, was natürlich eine reine Katastrophe war. Ich hatte davor einen Wert von 130 und nach diesen 3 Wochen 150. Mir ging es beschissen und er wollte es mir nicht glauben und meinte sogar: „ Ah, das hat ja was gebracht. Ein Anstieg von 20.“ Ich dachte er will mich verarschen. Trotzdem konnte ich ihn überreden die Häufigkeit der Injektion zu erhöhen und so bekam ich jede zweite Woche meine Injektion. Nach 2 Wochen war mein Wert dann bei 350 und er findet es perfekt und will es dabei belassen. Es wäre vielleicht für jemanden „okay“, wenn er sich nichts exogen zuführt, aber in meinem Fall ist es doch definitiv zu wenig und ich fühle es ja auch selbst. Naja, ich weiß nicht was ich machen soll. Bin auf ihn angewiesen, da er der einzige Endokrinologe in der Stadt ist. War auch bei Urologen und die hatten sogar noch weniger Ahnung. Einer hat mir damals jede Woche 250mg Test E gegeben, aber NUR 3 Wochen lang. Danach hat er plötzlich aufgehört und meinte, dass sich mein Körper jetzt damit „geboostet“ hat und der Körper wird sich diesem hohen Wert (900) automatisch anpassen. Wenn ein Urologe so ein Müll von sich gibt und nicht mal weiß, dass wenn man sich exogen Testosteron zuführt die endogene Produktion damit aufhört und nicht „geboosted“ wird, dann sehe ich echt keine Hoffnung die Therapie auf dem offiziellen Weg zu machen, nur kann ich es anders auch nicht, weil ich keine Kontakte in der Richtung habe. Nach diesem Urologen bin ich 3 Jahre lang mit einem Testowert im hunderter Bereich rumgelaufen. Stattdessen wurden mir dann von meinem Hausarzt Antidepressiva und Benzos verschrieben, die mich noch mehr zerstört haben. Tolle Arbeit :thumbup: Habe kürzlich versucht es von meinem Hausarzt zu besorgen, da er ja weiß, dass ich TRT mache und er die ganzen Dokumente von meinem Endokrinologen hat und ich es dann selbst von Zuhause aus machen könnte, aber er meinte, dass er es mir als Hausarzt nicht verschreiben kann und es nur der Endokrinologe machen muss. Ich habe ihm gesagt, dass der Endokrinologe weit weg von mir ist und es ist schwer jedes mal nur wegen einem Rezept dahin zu fahren, wenn doch der Hausarzt gleich um die Ecke ist. Er meinte dann trotzdem, dass er es nicht machen kann, weil es angeblich nun mal so ist (Damit wollte er indirekt hindeuten, dass es gesetzlich so geregelt ist). Ein anderer Hausarzt meinte dann, dass er es auch nicht machen kann, weil es nur Endokrinologen und Urologen machen können, sonst würde er Probleme mit der Krankenversicherung bekommen. Ich verstehe aber nicht warum und ob es überhaupt stimmt, oder sie mich so einfach nur loswerden wollten. Ich meine ein Hausarzt ist ja auch kein Psychiater, aber kann Antidepressiva, Benzos usw. verschreiben, warum nicht Testosteron? Ein Hausarzt ist auch kein Anästhesist, Orthopäde, Onkologe usw. kann aber trotzdem Opioide verschreiben. All diese Substanzen sind doch mindestens genauso „gefährlich“. Es ist doch kein BTM-Rezept. Warum haben die da alle so Angst? Hat da vielleicht jemand seine Erfahrung damit gemacht? Von meinem Endokrinologen aus, darf ich es nicht von Zuhause aus machen, sonst würde ich es auch so machen, dass ich jede Woche 125mg nehme. Hat da jemand Erfahrung und kann mir einen Ratschlag geben? Wie soll man bei dem ganzen Desaster vorgehen?

Meine Empfehlung?

Zunächst sollte von illegalen Spritzen weitgehend Abstand genommen werde. Warum? Wenn es nicht steril hergestellt wurde, dann kann folgendes passieren:

Ein Abszess. Das ist bei sehr guter Ulab Ware nicht automatisch der Fall, kann aber passieren. Darum empfiehlt es sich Apothekenware zu kaufen, diese wird nur oft gefälscht am Schwarzmarkt! Seriöse (illegale) Shops sind aber dennoch oft ok.

Dennoch ist eine Testosteronersatztherapie wie sie von Urologen angewandt wird mittlerweile nicht mehr die beste Möglichkeit einen Testosteronmangel auszugleichen.

Schritt 1

Zuerst sollen alle Ursachen für einen Testosteronmangel abgeklärt werden! Dies ist für den uninformierten Leser „normal“, einen Arzt zu finden der dies tut ist aber sehr sehr schwer! Also selber informieren, oder den Artikel lesen der demnächst kommt! Ein Labor sollte in jedem Fall:

Testosteron, Testoseron frei
SHGB
Prlaktin
Cortisol
Zink
Vitamin D
Prolaktin
und … DHT! beinhalten! Sowie LH und FHS und Cholesterin.

Pflanzliche Alternative?

Es gibt dann auch, wenn „nur“ LH zu gering ist eine pflanzliche Alternative, Tongkat Ali:

Liegt es überhaupt am Testosteron?

Testosteron wirkt nicht neurologisch! DHT wirkt vermännlichend, tiefere Stimme, Bartwuchs usw. Diesen Fehler machen leider auch viele Ärzte! Da aber der Körper DHT aus Testosteron metabolisiert, liegt oft ein DHT Mangel beim Testosteronmangel vor. Es kann jedoch auch ein DHT Mangel vorliegen bei normalen Testosteron!

DHT ist nicht gleich Testosteron! Provokationtest.

Ich empfehle einen Provokationstest! Also einmal DHT als Salbe, dann Testsoteron Suspension. So lässt sich genauer das Problem einschätzen, denn die Laborwerte geben nur ungefähre Anhaltspunkte, sofern du keinen totalen Mangel oder einen sehr hohen Pegel hast. DHT lässt sich direkt als Salbe auftragen, wie auch Tetosteron. Anders als DHT geht Testosteron nicht ganz so gut durch die Haut und kann zu Östrogen metabolisiert werden. (Gegenspieler von Testosteron).

Testosteron-Ersatztherapie 2.0

Testosterongels werden ungern verwendet, da sie nicht „so gut“ wirken wie Spritzen. Wenn du reines Testotsteron und Testosteron Enantat oder Testosteron Propionat verwendest, dann empfiehlt sich:

Testosteron Gel 50mg
Proviron 2x 25 – 50mg

Damit bekommst du eine sehr gute Wirkung hin, die erhöhte Aromatase des Gels wird durch Proviron abgefedert und du bekommst du volle Testosteron-DHT Wirkung.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.